Comenius-Besuch aus Italien 


Am Sonntag, den 30.03.2014, hat eine für 12 Schüler der Hellweg-Schule unvergessliche Woche geendet.
Wie in vorherigen Artikeln schon berichtet, erhielten wir vom 21.03 bis zum 30.03 im Rahmen des Comenius-Projektes Besuch von italienischen Austauschschülern.
 
Unsere gemeinsame Zeit startete mit dem Abholen vom Flughafen am Freitag.
Nach dem ersten gemeinsamen Abend ging es am Samstag mit einer sehr interessanten Besichtigung der Villa Hügel weiter.
Der Sonntag stand für alle frei zur Verfügung und wurde von einigen genutzt um nach Düsseldorf zu fahren und bei traumhaftem Wetter am Rhein entlang zu gehen.

Weiter ging es am Montag mit einer Kennenlern-Runde und sehr schönen Vorträgen der 5b über Deutschland und das Ruhrgebiet.

Am Nachmittag fuhren wir dann zur Ruhr-Universität, wo wir uns den botanischen Garten und die Unigebäude anschauen konnten. Dazu erhielten wir Informationen speziell für Studenten aus anderen Ländern. Danach bestand die Möglichkeit, eine sehr interessante Duftaustellung zu besichtigen.

Der Dienstag begann entspannt mit einem gemeinsamen Frühstück, bei dem schon die ersten Eindrücke ausgetauscht wurden.



Darauf folgte dann eine Besichtigung von Thyssen-Krupp, die sehr gut zu unserem Thema "Meine Karriere in Europa" passte.
Wir haben einiges über den Konzern und seine Position in Europa gelernt. Außerdem wurde uns über Ausbildungsmöglichkeiten bei Thyssen Krupp und den Möglichkeiten in diesem beruflichem Feld berichtet.






Der Nachmittag konnte für alle frei verfügbar genutzt werden.

Am Mittwoch ging es direkt themenbezogen weiter. Wir probten das Schreiben von Lebensläufen und Bewerbungen, welche für die verschiedenen Länder typisch sind und sprachen über die ersten Eindrücke der Italiener von Bochum.
Im folgenden tauschten wir uns auch über Vorurteile und Stereotypen der verschiedenen Nationen aus. Am Abend trafen wir uns und sahen das Musical „Starlight-Express”.



Nachdem wir uns am Donnerstagmorgen schon über unsere bisherigen Ergebnisse ausgetauscht und Materialien für den Reader besprochen hatten, machten wir uns gegen Mittag zum Wahlkreisbüro auf, um dort Axel Schäfer zu treffen.
Axel Schäfer sprach mit uns über die Politik in Europa, was zu einigen interessanten Diskussionen führte.



Für Freitag war ein Besuch der Stadt Köln geplant. Wir besichtigten den Dom, nahmen an einer interessanten Stadtführung teil und konnten zum Schluss noch das tolle Wetter während einer Schiffsfahrt auf dem Rhein genießen. 






Am Samstag ließen wir die Woche bei einem deutschen Abend mit Currywurst und Pommes ausklingen. Wir reflektierten noch einmal die Woche und hörten uns die Geschichte Giovanni di Fabios, Sohn eines italienischen Gastarbeiters, an. Er berichtete von seinen Erfahrungen. Außerdem reflektierten wir noch einmal die Woche.

Am Sonntag wurde der letzte gemeinsame Tag zusammen genossen, bevor es dann am Abend am Düsseldorfer Flughafen zu einem tränenreichen Abschied kam.

Ich denke, dass alle in dieser Woche einzigartige Erfahrungen gemacht haben.
Wir konnten unsere Sprachkenntnisse verbessern und viele neue Freundschaften schließen.

Ein besonderer Dank gilt all denen, die dieses wundervolle Projekt möglich gemacht haben, angefangen bei Frau Hahne und Frau Reif aber auch bei allen anderen Lehrern die das Projekt betreuen, genauso wie den Familien, die Austauschschüler aufgenommen haben, bei allen Helfern am Abschlussabend, unserer tollen Dolmetscherin Frau Isabella Amaduzzi, unserem Gastredner Giovanni di Fabio, Frau Kampmann vom Circuit-Verband, allen Beteiligten in den besuchten Betrieben und natürlichen unseren wunderbaren Austauschpartnern aus Italien!


Hannah Dißelbeck, 9d