Tag der offenen Tür an der Hellweg Schule

Auch in diesem Jahr fand am 21.11.2015 an der Hellweg Schule der Tag der offenen Tür statt, an welchem sowohl interessierte Eltern als auch Schülerinnen und Schüler unser Schulleben live und in Farbe erleben konnten.

Es folgen einige Impressionen, um sich den Tag noch einmal in Erinnerung rufen zu können oder aber um sich, falls man verhindert war, trotzdem einen Eindruck und Überblick verschaffen zu können.

Die Angebote waren vielfältig: Beispielsweise konnten die jungen Besucherinnen und Besucher in unserem Chemieraum experimentieren...

… oder auch gemeinsam mit ihren Eltern im Unterricht der fünften und sechsten Klassen hospitieren.


Im Biologieraum standen neben verschiedenen Modellen sogar echte Eulengewölle zum Bestaunen und Zerlegen bereit,...

... während im Physikraum Tornados erzeugt, Luftkissenrennen gefahren und nostalgische Fotografien nachgestellt wurden.

Englischlehrerinnen und -lehrer informierten mit aussagekräftigem Bildmaterial über die Englandfahrten...

...und unsere Schülersprecherin gab in der Europaecke Auskunft über unsere Comenius- und Erasmusprojekte sowie den Polen- und Lettlandaustausch.

Zur Information über den bilingualen Zweig wurde ein kompletter Fachraum mit Infomaterial ausgestattet.

Der künstlerische Bereich öffnete die Pforten zur Hospitation an einer Malsession der Oberstufe...

...und präsentierte farbenfrohe Kunstwerke in einer Ausstellung.

Weitere Exponate wurden im Vorraum des Lehrerzimmers ausgestellt.

Unsere Schulsozialarbeiterin präsentierte ihr umfangreiches Angebot...

... und auch die Übermittagsbetreuung war mit vielen Informationen zur Gestaltung der freien Zeit in der Aula vertreten.

Lesebegeisterte Schülerinnen und Schüler fanden ein stilles Plätzchen in der gemütlichen Schülerbücherei...

... und stöberten in den günstigen Angeboten, um vielleicht ein Buch mit nach Hause zu nehmen.

Zudem wurden unter anderem die Sportklassen und die bei Schülerinnen und Schülern sehr beliebte Skifahrt sowie "Hellweg-Schule-Hilft" und auch unsere Inklusionsklassen präsentiert.

So gab es - wie in jedem Jahr - wieder viel zu bestaunen, erleben und zu erfahren.

Denise Friemann / Frau Koch