Internationale Gäste an der Hellweg-Schule – Arbeitstreffen des multilateralen ERASMUS+-Projekts „H.E.L.P.: The Truth“

Vom 11. bis zum 15. November findet an der Hellweg-Schule das erste Arbeitstreffen des multilateralen ERASMUS+-Projekts „H.E.L.P.: The Truth“ statt. Hierzu reisen Gastschüler und -lehrer aus Portugal, Polen und Griechenland eigens an und werden zusammen mit ihren Gastgebern eine Woche intensiv an dem Thema „Wahrheit im digitalen Zeitalter“ arbeiten.
Aus der Beobachtung heraus, dass es vor allem jungen Menschen immer schwieriger gemacht wird, die Wahrheit – sei es in den Nachrichten, sei es während einer Recherche – von der verfälschten oder mutwillig falsch gesetzten Information zu unterscheiden, hat sich dieses Projekt das Ziel gesetzt, zusammen mit Schülern/Innen Strategien gegen den Fake-News-Wahnsinn und die Echokammer-Verschwörungstheorien zu entwickeln.
Während der Schwerpunkt auf dem Treffen in Bochum auf der philosophischen Betrachtung (philosophischer Wahrheitsbegriff, Erkenntnistheorie in der Wissenschaft) liegt, möchte das Projektteam langfristig Hilfestellung zur Wahrheitsfindung für junge Menschen erarbeiten. Zu den greifbaren Ergebnissen gehören deshalb am Ende des Projekts (August 2021) auch ein Rechercheguide und ein Rezeptheft gegen Fake-News.
Im Rahmen des Arbeitstreffens in Bochum finden verschiedene Workshops zum Thema Wahrheit statt, gleichzeitig soll aber auch der interkulturelle Austausch nicht zu kurz kommen. Die Hellweg-Schüler/Innen haben deshalb für Ihre Gäste eine digitale Schnitzeljagd entlang Bochumer Besonderheiten mit Hilfe der App „Biparcours“ entwickelt, die Sie zusammen mit ihren Gästen am Donnerstag durchführen. Diese gipfelt am Donnerstagabend in einer gemeinsamen Feierstunde, zu der auch kurze Aufführungen, u. a. zu deutschen Stereotypen, gehören.
Dies ist bereits das fünfte Europaprojekt, dass die Hellweg-Schule, die 2016 als Europaschule des Landes NRW zertifiziert wurde, mit Hilfe europäischer Fördergelder durchführt. Alle Projekte wurden bisher mit viel Enthusiasmus von den Hellwegern erfolgreich abgeschlossen; das vorangegangene ERASMUS+-Projekt „Ma.t.che.s. – Make the chemistry sexy“ wurde vom Pädagogischen Austauschdienst sogar als „Success Story“ ausgezeichnet.
Im November startet bereits ein sechstes Europa-Projekt an der Hellweg-Schule, das ERASMUS+-Projekt „Get ready for take-off – Next stop: Europe!“. Dieses widmet sich den Herausforderungen des Lebens und Arbeitens im Ausland.
Verfasst von Lars Moser