Lernhelfer-Ausbildung

Unter dem Motto „Schüler helfen Schülern“ werden seit dem Schuljahr 2015/16 an unserer Schule Lernbetreuerinnen und -betreuer ausgebildet.

Zur Lernbetreuerausbildung dürfen sich alle Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8 melden, die wenigstens in einem der Kernfächer (Mathematik, Englisch, Deutsch, Französisch oder Latein) gute oder sehr gute Leistungen erbringen. Sie werden dann in einem der obigen Fächer von Fachlehrkräften in ca. 6 Doppelstunden zum Lernbetreuer ausgebildet. Danach sind sie berechtigt, mindestens zwei Jahre jüngere Schülerinnen und Schüler regelmäßig in einem oder auch mehreren Fächern durch ihre Hilfe zu unterstützen. Die Lernbetreuerausbildung muss in einem Fach absolviert werden, wo den Schülerinnen und Schülern Grundprinzipien des Lernens, ein geeignetes Methodenrepertoire sowie die Gestaltung von kleinen Übungsaufgaben vermittelt werden. Die Lernbetreuerausbildung berechtigt anschließend dazu, die Betreuung in jedem Fach durchzuführen, das sich der Lernbetreuer zutraut zu unterrichten.

Die Lernbetreuung findet nach individueller Absprache in der Schule, möglichst im Anschluss an den Unterricht statt. Die Schule stellt dafür die notwendigen Räumlichkeiten zur Verfügung, in denen auch auf Übungsmaterial zurückgegriffen werden kann. Darüber hinaus unterstützen die Fachlehrkräfte die Lernbetreuer bei Bedarf jederzeit. Die Lernbetreuer erhalten für ihren Einsatz ein Entgelt von 8€ pro Stunde von den zu Betreuenden.

Die Lernbetreuung wird in der Regel in Einzelunterricht erteilt, kann auf Wunsch der Eltern und der zu Betreuenden aber in Einzelfällen auch mit zwei oder maximal drei Schülerinnen und Schülern durchgeführt werden.
Zurzeit verfügt die Hellweg-Schule über ca. 93 Lernbetreuerinnen und Lernbetreuer aus den Stufen 8 bis 12.

Für die Vermittlung von Lernbetreuern wende man sich bitte persönlich oder über den Klassenlehrer an Frau Bienholz oder Frau Ellichsen.

News Archiv

© Copyright | Hellweg-Schule Bochum-Wattenscheid, Städtisches Gymnasium