Informatik

Hardware

Der Informatikunterricht findet in zwei gut ausgestatteten, vernetzten Computerräumen mit je 16 Rechnern statt. Ein kennwortgeschützter Zugang für jede Schülerin und jeden Schüler zu unserem pädagogischen Netz gewährt jedem Lernenden einen persönlichen Bereich auf unserem Schulserver. Gleichzeitig wird der Internetzugang durch einen Filter der Stadt Bochum auf für Schülerinnen und Schüler geeignete Internetseiten begrenzt.
Beide Räume bieten den Lernenden die Möglichkeit, in den Phasen der theoretischen Arbeit in der Mitte des Raumes ohne störende Einflüsse der Rechner gemeinsam arbeiten zu können.

Inhalte

Informatik wird in der Sekundarstufe I als Differenzierungskurs „Mathematik-Informatik“ in Jahrgangsstufe 8 und 9 angeboten. In der Sekundarstufe II findet der Informatikunterricht als Grundkurs statt und jedes Jahr nutzen Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, Informatik als 3. Oder 4. Abiturfach zu wählen. In der Sekundarstufe II ist der Anteil der Arbeit am Computer zugunsten der theoretischen Arbeit – zumeist in Gruppen – deutlich geringer.

Sekundarstufe I:

Da Informatik im Rahmen der Differenzierung angeboten wird, werden pro Halbjahr zwei Klassenarbeiten geschrieben, wobei in der Regel eine Klassenarbeit je Schuljahr durch eine Facharbeit ersetzt wird. (siehe BASS 13-25 Nr.8 Abs. 4.1)

Jahrgang 8:

Anwendungsprogramme

Anwendungen eines Tabellenkalkulationsprogramms, einer Textverarbeitung, eines Präsentationsmanagers und einer Datenbank bilden den Schwerpunkt des Halbjahres. Es steht das integrierte Paket MS Office 2000 und ein entsprechendes freies Softwareprodukt zur Verfügung, dessen Textverarbeitung ebenfalls benutzt wird.
Mögliche Ergänzung: Malprogramme

Softwareentwicklung

Erstellen von Internetseiten in HTML und JAVA-Script.

Jahrgang 9:

Modellbildung und Simulation

Es steht das Programm Dynasis, die Tabellenkalkulation Excel, das CAS Derive und ggf. ein Satz TI 92 zur Verfügung. Eine Reihe über Wachstumsvorgänge kann durch weitere Anwendungen auch aus anderen Fachbereichen (Biologie, Physik,…) ergänzt werden.

Softwareentwicklung

Die Robotersimulation NIKI vermittelt Einblicke in das strukturierte Programmieren.

Sekundarstufe II:

Gemäß der Richtlinien, den Vorgaben zum Zentralabitur und der Kooperationsabsprache mit der Märkischen Schule werden folgende Inhalte behandelt:

Einführungsphase:

* Informatische Prinzipien: Algorithmische Strukturen (Schleifen, Alternativen), Modulkonzept (Prozeduren, Funktionen), Top-Down
* Standardalgorithmen (Suchen, Sortieren) auf (A)DT Feld
* OOM (UML (Klassendiagramme), Begriffe: Objekt/Klasse, Vererbung, Beziehung, Kardinalität).
* Werkzeuge: BlueJ, Stifte und Mäuse

Qualifikationsphase 1:

* ADT‘n: (Bruch), Schlange, Keller, Liste, Baum mit Traversierung
* Endliche Automaten (Akzeptor) und formale Sprachen
* Rekursion, Quicksort

Qualifikationsphase 2:

* Hardwarenahe Programmierung: optional entweder
a) Assembler,
b) Datenbanken (SQL),
c) oder Netzwerke
* Projekt
* Schülerreferate
* Optional (zusätzlich):
Theoretische Informatik
Grenzen der Berechenbarkeit (NP-vollständige Probleme, …)

Lehrwerke

Bernard Schriek: Informatik mit Java Band I, Nili-Verlag
Bernard Schriek: Informatik mit Java Band II, Nili-Verlag
Bernard Schriek: Informatik mit Java Band III, Nili-Verlag

Lehrpersonen

Frau Fritz, Herr Bienholz, Herr Burzenski, Herr Jakat, Herr Rohmann

News Archiv

© Copyright | Hellweg-Schule Bochum-Wattenscheid, Städtisches Gymnasium